10. Dezember 2017

ERFAHRUNGSBERICHT: TCHIBO CAFISSIMO

Hallo ihr Lieben!

Wir alle sind im Weihnachtsfieber. Da liegt es nahe, sich selbst und auch allen anderen einmal etwas Gutes tun zu wollen. Manchmal neigen wird auch dazu, unüberlegte Käufe zu tätigen, die wir im Nachhinein eventuell bereuen könnten. Bestes Beispiel sind die trendigen Kapselmaschinen von verschiedenen Marken. Überall sehen wir solche Geräte und es wird einem das Gefühl vermittelt, damit vollkommen auf der sicheren Seite zu sein, wenn wir Geld in etwas investieren, welches nur augenscheinlich einen Nutzen für uns hat. Denn Fakt ist, dass auch ich mich habe blenden lassen.

Ganz unabhängig von der Diskussion, wieviel Müll allein durch die einzelnen Kapseln entsteht und welche Auswirkungen dies auf die Umwelt haben könnte, habe ich in meiner Gutgläubigkeit mich von dem Begriff "Recyclebar" leiten lassen und ohne zu überlegen mir eine Kapselmaschine von Tchibo gekauft. 

Diese war für 39,99€ inklusive 100 Kapseln unterschiedlicher Sorten im Angebot und wurde mir, nach meiner Bestellung, frei Haus geliefert.


6. Dezember 2017

BUCHVORSTELLUNG: IM ZWEIFEL TUE NICHTS

Hallo ihr Lieben!

Die weihnachtliche Stimmung lädt dazu ein, es sich Zuhause gemütlich zu machen und die Zeit für ein gutes Buch aufzubringen. Dabei halte ich immer sehr viel von Exemplaren, die wichtige und aktuelle Themen aufgreifen. Gerade auch in der Jugendliteratur können Bücher auch einem Bildungsauftrag nachkommen und junge Menschen dahingehend fördern, neue Perspektiven auf scheinbar alltägliche und selbstverständliche Dinge zu bekommen.

"Das ist deine Sache, aber ich will nichts damit zu tun haben. Nach der Geschichte mit Matt - du erinnerst dich? - werde ich nie wieder für sie lügen." Sierra, Taylors beste Freundin, hat sich im Internet mit einem jungen Mann verabredet und ihre Freunde sollen sie decken. Als Sierra von dem Date nicht zurückkommt, wird aus anfänglichen Unmut große Sorge. Sollen sie den Eltern alles gestehen? Oder spielt Sierra wieder eines ihrer Spielchen?


28. November 2017

WAS ICH IN 7 JAHREN BLOGGEN GELERNT HABE

Hallo ihr Lieben!

Die Bloggerwelt wächst täglich. Ich bin erstaunt von dieser Entwicklung. Kaum zu glauben, dass manch ein Blogger mit seinem Hobby Geld verdienen kann. Doch das ist ein Beweis dafür, welch enorme Wichtigkeit jedem von uns zugeschrieben wird.

Natürlich gibt es ganz unterschiedliche Themen, die aufgegriffen werden können, wenn wir über die Bloggerwelt schreiben wollen. Die einen beschweren sich, die anderen geben Tipps. Oder so wie ich als ich mich in dem Beitrag *Lieber Blogger, heul leise* darüber beschwert habe, dass sich alle beschweren.

Es führt kein Weg drum herum. Wir alle können mit dem Begriff "Blog" etwas anfangen.
Vor sieben Jahren sah dies anders aus.


15. November 2017

BUCHVORSTELLUNG: AUF DÜNNEM EIS (DIE PSYCHOLOGIE DES BÖSEN)

Hallo ihr Lieben!

Vor einiger Zeit habe ich das Buch von Lydia Benecke auf meinem Instagram Account *klick* gelobt. Nach wie vor halten mich die verschiedenen Themen des Buch fest, sodass ich der Überzeugung bin, dass dieses Buch auch noch eine ausführliche Buchvorstellung verdient hat.


Warum begehen manche Menschen grausame Verbrechen? Warum ermorden sie unschuldige Kinder, vergewaltigen Frauen, prügeln Zufallsopfer zu Tode? Werden sie "böse" geboren, haben schlicht kein Gewissen, oder entscheiden sie sich, "böse" zu sein, und bleiben es dann ein Leben lang? Die Psychologin, Therapeutin, Referentin und Kolumnistin Lydia Benecke verbindet aktuelle Ergebnisse der psychologischen Forschung mit spannend rekonstruierten Kriminalfällen. Anhand ihrer Arbeit zeigt sie, dass uns alle mitunter nur eine hauchdünne Schicht von brutalen Verbrechern trennt. Sie fragt nach den tiefer liegenden Motiven von Kindermördern, Vergewaltigern, eiskalten Psychopathen und wirft einen erhellenden Blick in die tiefsten Abgründe des Menschlichen.

Gerade weil wir mit der Thematik im alltäglichen Leben ziemlich wenig zu tun habe, erscheint es einem doch besondes interessant, wenn direkt au dem Nähkästchen geplaudert wird. Lydia Benecke erzählt anhand von bestimmten Fällen aus ihrem Berufalltag und zieht Parallelen zu bekannten, internationalen Psychopathen. Dabei macht sie die Psyche von Staftätern für die Laie verständlicher und gibt unterschiedliche Aussichten, wie man solche Menschen wahrnehmen kann. Lydia Benecke hat Psychologie alltagstauglich gemacht, indem sie die Tiefgründigkeit eines menschlichen Wesens auf einfache Art erklärt und gleichzeitig einen Lerneffekt beim Leser erzieht. Dabei nimmt sie einen mit auf die Reise durch ein besonderes Gedankenspiel, welches in einem selbst ein neues Bewusstsein öffnet.

Bei dieser Lektüre handelt es sich um eine gute Kombination aus einer Einführung in das Fachwissen und einer angenehmen Unterhaltung. Trotzdem sollte der Leser aufpassen, dass die Thematik nicht allzu schnell heruntergespielt wird.

"Auf dünnem Eis", ein Buch, welches jeder einmal gelesen haben sollte, um mitsprechen zu können! Und für diejenigen, die sich schon Gedanken über Weihnachtsgeschenke machen: Kauftipp!

27. Oktober 2017

5 DINGE ALS NORMALO NACHHALTIGER ZU LEBEN

Auch wenn ich nicht Veganer oder Vegetarier bin und auch wenn ich keinen Zerowaste-Lifestyle habe, gibt es immer noch gute Gründe nachhaltiger zu leben. Ich kaufe immer noch Wurst beim Aldi, ich achte mehr auf den Preis statt auf die Siegel. In meinem Betrag *Generation Bessermensch* habe ich meinen Frust diesbezüglich niedergeschrieben, dass es Menschen gibt, die sich über andere Personen stellen müssen, weil sie ihrer Meinung nach einen besseren und erhabeneren Lebensstil führen, als der Rest der Gesellschaft.

Ich finde diese Einstellung ganz fürchterlich, weil es ich es nicht nachvollziehen kann, wieso man sich so bewusst in das Leben anderer Menschen drängeln will, statt sich um eine eigenen Belange zu kümmern. Trotzdem ist es möglich, dass jeder für sich einen ganz persönlichen Fortschritt machen kann, so klein dieser auch ist. In meinem *Erfahrungsbericht: 5 Dinge die du als Vegetarier wissen solltest* habe ich von meinen negativen Erfahrungen zu meiner Zeit als Vegetarier geschrieben.

Das Verblüffende an dem Feedback, welches mich auf verschiedene Wegen erreichte, war die unterschiedliche Schwerpunktsetzung innerhalb meiner Texte und das daraus resultierende Fazit bezüglich meiner Person. Ganz gleich ob ich Lob oder Kritik erhalten habe, hatten mich besonders die Rückmeldungen verblüfft, die im Kern folgendes beinhalten: Gut, dass du es versuchst!

Und darum soll es in diesem Beitrag gehen. Der Versuch, einen Fortschritt durch persönliche Weiterentwicklung zu ermöglichen, indem jeder seine eigenen Grenzen wahrnimmt und versucht diese zu sprengen. Wenn du es schaffst, eine dauerhafte Umstellung zu ermöglichen, dann ist das super. Und wenn du es nicht dauerhaft schaffst, dann hast du es wenigstens versucht!

20. Oktober 2017

ERFAHRUNGSBERICHT: FRANKFURTER BUCHMESSE 2017 - BLOGGER EDITION

Hallo ihr Lieben!

Wie ihr es vielleicht schon über verschiedene Kanäle erfahren habt, ist vor gar nicht allzu langer Zeit die diesjährige Frankfurter Buchmesse gewesen. Und auch, wenn ich euch *hier* bereits schon meine Erfahrungen geschildert habe, möchte ich die Gelegenheit nutzen, euch eine andere Perspektive zu schildern.

DIE FRANKFURTER BUCHMESSE MIT AKKREDITIERUNG
Vom Privatbesucher zur Presse - was ändert sich?

Bisher hatte ich nicht ernsthaft darüber nachgedacht, mich für eine Akkreditierung zu interessieren. Ich habe immer geglaubt, dass dies besonders den Personen gewidmet ist, die tatsächlich von der Presse kommen. Damit meine ich, dass ich sonst zwischen Presse und Blogger unterschieden habe. Aufgrund verschiedener Buchgruppen, in denen auch Informationen zur Buchmesse ausgetauscht werden, wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass auch Blogger in Frankfurt gerne gesehen werden und gleichermaßen eine Akkreditierung erhalten.

DOCH WAS BEDEUTET ES, EINE AKKREDITIERUNG ZU HABEN?

Erst einmal bedeutet es nicht mehr, als das die Veranstalter der Buchmesse mich als Vertreter der Presse bestätigt haben. Das heißt, ich bekomme eine Eintrittskarte mit meinem Namen zugeschickt und kann es theoretisch die ganze Zeit mit mir tragen, sodass ich auch von allen anderen als Presse erkannt werde. Die Frage an der Stelle ist, ob ich auch als Presse erkannt und dementsprechend anders behandelt werde.



13. Oktober 2017

KOLUMNE: DAS PROBLEM MIT DEN LIFESTYLE MAGAZINEN

Oftmals habe ich schon gelesen, dass verschiedene Printmedien ihre Schwierigkeiten damit haben, sich in einer digitalen Gesellschaft durchzusetzen. Manche Vorwürfe hinsichtlich der fallenden Wertschätzung bezüglich journalistischer Tätigkeiten kann ich durchaus nachvollziehen. Es ist logisch, dass im Zeitalter des Internets, die Menschen lieber ihre Nachrichten kostenlos konsumieren, statt für eine Tageszeitung Geld auszugeben. Dabei verlieren wir jedoch den Bezug zu der Arbeit und den Aufwand, der hinter einem Artikel steckt.

(die dargestellten Titelblätter dienen lediglich zur Veranschaulichung!)


Ich verstehe sowohl die Seite der Konsumenten, 
als auch die der Produzenten. 

16. September 2017

ERWACHSEN WERDEN IST NICHT COOL

Sehr lange bin ich in der Obhut meines Vaters gewesen, wurde wie eine Prinzessin behandelt und habe dementsprechend einen Luxus genießen dürfen, der in die Kategorie "Hotel Papa" fällt. Mit 25 Jahren würden viele Menschen sagen, sollte man doch schon längst erwachsen sein. Doch so einfach ist das nicht.

Vor dem Gesetz sind wir alle mit Vollendung des 18. Lebensjahres dann irgendwie erwachsen. Wir dürfen das tun, was all die erwachsenen Menschen tun. Und ganz ehrlich, dass worauf ich mich am meisten gefreut habe war, dass ich ganz offiziell im Supermarkt eine Flasche Hochprozentiges kaufen konnte und die Sache damit offiziell besiegelt war. Klingt zunächst banal. Aber mit 18 habe ich weder an Riester-Renter noch an Bausparverträge gedacht. Ansonsten lief auch weiterhin alles wie zuvor und es hat sich nicht viel geändert.

Nur mit der Ausnahme, dass ich nach und nach von der Komfortzone des Elternhauses entwöhnt wurde.



9. September 2017

WEDDING DIARY: DIE PLANUNG - DER BEGINN

Verliebt, verlobt, verheiratet. Seit diesem Jahr dreht sich alles darum. Auch wenn für uns schon sehr schnell klar war, dass es noch mindestens ein Jahr dauern würde, bis wir uns das "Ja"-Wort geben. Welche Tag könnte da idealer sein, als der eigne Jahretag?

Über *Instagram* und in dem Beitag *Ich bin eine Soldatenfrau* habe ich schon davon erzählt, wie es ist, die nächsten Schritte zu planen und für die Zukunft zu denken. Dass das nicht immer so leicht ist, ist natürlich verständlich.

Doch es kommt noch hinzu, dass ich die erste aus meinem Freundeskreis bin, die diesen Schritt wagt. Niemand der mir mit Ratschlägen und Tipps beiseite stehen kann. Niemand, mit dem man locker seine Gedanken austauschen kann.

Und genau aus dieser Situation heraus bin ich lieber doppelt abgesichert, als unvorbereitet. 


3. September 2017

BUCHVORSTELLUNG: VIA DELL'AMORE (HÖRBUCH)

Ein aufmerksamer Leser wird bereits herausgefunden haben, dass ich mich in Sachen Hörbücher oftmals schwer tue. Dementsprechend ist es nicht verwunderlich, dass ihr auf meiner Seite bisher nur zwei Buchvorstellungen zu einem Hörbuch finden konntet. Und zwar *hier* und *hier*. Trotzdem gebe ich die Hoffnung nicht auf, irgendwann einmal das perfekte Hörbuch in meinen Händen halten zu dürfen.


Rom ist die Stadt der Liebe. Das hofft auch Alice, als sie nach Italien reist, um endlich etwas Verrücktes zu erleben. Meg und Alec sind seit Jahren verheiratet, doch im Alltag ist ihnen die Liebe abhandengekommen. In Rom verliebten sie sich einst unsterblich, doch kann diese Stadt sie auch wieder zueinander führen? Die beiden älteren Damen Constance und Lizzie möchten Constance' verstorbenen Ehemann Henry seinen Herzenswunsch erfüllen. Lizzie ahnt jedoch nichts von Constance' und Henrys wahrer Geschichte, die vor Jahrzehnten genau hier begann. Am Ende ist für jeden von ihnen nichts mehr, wie es war. Denn alle Wege führen nach Rom - und der ein oder andere vielleicht direkt ins Glück....

29. August 2017

MUSIK AUS DER JUGEND: GUTE MUSIK DIE DU NICHT KENNST

Hallo ihr Lieben!

Ich habe neulich in einer älteren Ausgabe des "Rolling Stone" einen Artikel gelesen in dem hundert Alben von verschiedenen Bands vorgestellt wurden, die ich garantiert nicht kennen würde. Und tatsächlich kannte ich sehr viele von den genannten Titeln gar nicht. Jedoch ist es bei hundert verschiedenen Veröffentlichungen auch gar nicht so schwierig, hin und wieder einen Treffer zu erzielen. 

Trotzdem lies mich die Idee des Artikels nicht los. Schließlich war mein erster Gedanke, dass es gar nicht so schwierig sei eine solche Behauptung aufzustellen. 

Bands gibt es wie Sand am mehr.


Daraufhin habe ich in meiner Sammlung von unterschiedlichen Interpreten gestöbert. Mir fiel auf, dass viele gute bis sehr gute Bands sich aufgelöst haben, bevor sie überhaupt die Möglichkeit hatten, wirklich durchzustarten. Wie schade ist das denn?

In der Vergangenheit habe ich bereits eine kleine *Vorstellungsrunde meiner Lieblingsbands* gestartet. Glücklicherweise existieren zwei von drei noch. Wobei an dieser Stelle hinzugefügt werden muss, dass HIM sich im Dezember auf Abschiedstour in Deutschland befinden werden. Da ich aber immer noch sehr gerne die Musik aus meiner Jugend höre, wollte ich die Gelegenheit nutzen, Bands zu unterstützen, an die keiner mehr denkt.


20. August 2017

TRENDFARBEN FÜR DEN SOMMER: MEINE LIEBLINGSLACKE

Hallo ihr Lieben,

der Sommer ist noch nicht ganz vorüber und zu jedem Outfit gehören schöne Nägel als passendes Accessoire dazu. Ob kunterbunt, mit Muster oder viel Blingbling. Es bleibt dir überlassen, wie du deine Nägel richtig in Szene setzt. Mein bevorzugtes Design ist der einfarbige Lack.

Meistens sind es die Erdtöne, die mein Herz höher schlagen lassen.

Doch ich gehe ihnen fremd. Auch wenn es für die meisten Mädchen schon als Klischee erscheinen mag, liegen die Trends im rosaroten Bereich. Nichts neues, oder?

# ANNY: 222.40 really cosy 9,99€
# ESSENCE: 03 santa baby (LE) 1,95€
# ESSENCE: 03 VAMPIRE KISSED MY NECK (LE) latex matt 1,95€


Doch was macht diese Auswahl so Besonders? In meiner riesigen Sammlung an Nagellacken habe ich schon viele Farben und Marken kommen und auch wieder gehen sehen. Umso überraschender ist es, dass diese drei Trendfarben immer wieder auftauchen. Mal mit anderen Namen und manchmal auch bei der Konkurrenz.

16. August 2017

BUCHVORSTELLUNG: DIE BLUTSCHULE

Hallo ihr Lieben!

Wie ihr *in meinem Autorentipp* schon erfahren habt, gehört Sebastian Fitzek zu meinen liebsten Autoren, wenn es im Bereich der Spannung geht. Doch wie es bei so vielen Dingen im Leben ist, bringen die Lieblingsautoren nicht immer Lieblingslektüren auf dem Markt. Und so gibt es klare stilistische Unterscheidungen allein bei den Erscheinungen von einem Autor. Dies ist mir besonders bei Fitzek aufgefallen. Zwar gehört er nach wie vor in jedes Bücherregal. Doch in dem Buch "Die Blutschule" gibt es deutliche Unterscheidungen.

Die Teenager Simon und Mark können sich keinen größeren Horror vorstellen, als aus der Metropole Berlin in die Einöde Brandenburgs zu ziehen. Das Einzige, worauf sie sich freuen, sind sechs Wochen Sommerferien, doch auch hier macht ihnen ihr Vater einen Strich durch die Rechnung. Er nimmt sie mit auf einen Ausflug zu einer ganz besonderen Schule. Gelegen mitten im Wald auf einer einsamen Insel. Mit einem grausamen Lehrplan, nach dem sonst nur in der Hölle unterrichtet wird... 



8. August 2017

ERFAHRUNGSBERICHT: BLIND BOOKING - WARSCHAU

Hallo ihr Lieben!

Es soll doch tatsächlich Menschen geben, die nichts mit dem Begriff "Blind Booking" anfangen können. Doch wer sich dies einfach übersetzt, wird schon schnell auf den richtigen Weg kommen. In meinem Freundeskreis habe ich schon von gehört und es funktioniert ganz einfach.


Du bist flexibel, aber weißt nicht, was genau dein Ziel sein soll?
Für 66€ pro Person kann man schon einige Menge erleben!

4. August 2017

INSTAGRAM JULI {HUND, FOODPORN & HOLYKATTA}

Hallo ihr Lieben!

War das tatsächlich der Juli? Ich kann das noch gar nicht so recht in Worte fassen. Aber eben weil so vieles passiert ist, gibt es auch umso mehr zu berichten. Wie in jedem Monat ist mein Instagram *klick* ein passender Wegbegleiter, um die letzten Tage nochmals aufleben zu lassen! Wie sooft kommen drei Themengebiete besonders zur Geltung: Eddie, Essen und Ich.

____

#EDDIE


Mir ist aufgefallen, wie wunderbar sich doch Hunde in gewissen Positionen ablichten lassen. Ich kann verstehen, dass es Fotografen gibt, die sich auf diesem Themengebiet spezialisiert haben. Ganz oft werden menschliche Züge bei Hunden sichtbar. Und dann bin ich jedes Mal erstaunt.

Es ist einfach unfassbar, wie ähnlich die Hunde ihrem Halter sind.


Ich will gar nicht leugnen, dass es bei uns genauso ist. Guckt sich Eddie unser Verhalten ab oder ist er von Natur aus so wie wir? Wenn ich also darüber schreibe, wie faul mein Hund ist, bin ich dann selber auch faul?

Ich hoffe nicht!

____

#FOODPORN


Beim Thema Essen habe ich in der letzten Zeit einen erneuten Wandel durchlebt. Gerade noch habe ich noch davon erzählt, dass ich bewusst auf Fisch und Fleisch verzichte und nun sieht es wieder anders aus. Einige Gedanken dazu habe ich in dem Beitrag *5 Dinge die du als Vegetarier wissen solltest* verfasst und habe deswegen nicht unbedingt stürmischen Beifall erhalten. Doch nur, weil ich nicht mehr einer gewissen Kategorie angehöre, bin ich doch nicht zum Fleischfresser mutiert. Oder etwa doch?

Erstaunlicherweise konsumiere ich weniger Fleisch als früher. 

Ich tendiere ich Restaurants sogar oftmals zu vegetarischen Gerichten. Und auch Zuhause greife ich hin und wieder zu fleischfreien Variationen aus meiner Zeit als Vegetarier. Der Unterschied ist nur, dass es keine starren Grenzen mehr gibt und ich selbst die Entscheidung treffen kann, wann ich was bewusst konsumiere. Und das finde ich gut. 

____
#PERSONALSTUFF

 
Gerade im Juli treffen verschiedene persönliche Aspekte aufeinander. Im Juli enden alle Veranstaltungen der Universität. Neue Planung, neue Abschnitte und oftmals auch ein bisschen Bangen hinsichtlich der Zukunftsgestaltung. Der Nachteil an einem Studium ist, dass man einfach nie weiß, was die Zukunft bringen wird. 

Doch so ist es immer im Leben, nicht nur im Studium. 
Die Zukunft ist ungewiss. 

Umso schöner ist es, zu wissen, dass es in anderen Bereichen mehr Sicherheit gibt. So habe ich in dem Beitrag *Ich bin eine Soldatenfrau* einen sehr privaten Teil meines Lebens mit euch geteilt. Viele Dinge im Leben erscheinen und als selbstverständlich. Und deswegen ist es wichtig, einige Punkte im eigenen Umfeld mehr schätzen zu wissen. 

Dazu gehört auch, die Zeit mit den Liebsten mehr zu genießen. 

____

Was hat sich bei euch im Juli bewegt?

28. Juli 2017

ICH BIN EINE SOLDATENFRAU

Vier Jahre mögen auf ein ganzes Leben gerechnet nicht viel sein. Aber wenn ich zurückblicke und darüber nachdenke, was diese vier Jahre in meinem Leben bisher bewirkt haben, dann lässt sich dies nicht nur an der Zeit messen.

Wenn mir jemand früher gesagt hätte, dass ich mich in einen Soldaten verlieben würde, hätte ich darüber gelacht und abgewinkt. Niemals hätte ich nur im entferntesten geahnt, dass ich eine Beziehung mit einem Menschen eingehen könnte, der dem Land dient. Schließlich hatte ich bis dahin auch nie eine Vorstellung, was das überhaupt bedeutet.

18. Juli 2017

BUCHVORSTELLUNG: EIN LIED FÜR MEINE TOCHTER

Hallo ihr Lieben,

es wird wieder einmal Zeit für eine Buchvorstellung. In meiner *Autorenvorstellung* habe ich euch erzählt, dass ich meine Stammautoren habe. Im Bereich des Romans gehört Jodi Picoult definitiv dazu. Wer von euch den Film und/oder das Buch "Beim Leben meiner Schwester" kennt, ist dabei schon mit den Themenschwerpunkten der Autorin vertraut.
Das, für mich, Besondere an den Büchern ist, dass sie zunächst weit von Kitsch und Klischee sind und hinter jedem Titel eine tragische Geschichte mit vielen Konflikten steht. Und dabei ist es völlig gleich, ob der Leser mit den einzelnen Themenschwerpunkten vertraut ist oder nicht. Jeder bekommt die Möglichkeit, seine eigne Position einzunehmen.

Zoe Baxter wünscht sich nichts sehnlicher als ein Kind. Sie und ihr Mann Max tun alles, um endlich eine Familie zu gründen. Vergeblich. Als ihre Ehe zerbricht, findet Zoe Trost in der Musik - und in einer neuen Liebe. Mit der Psychologin Vanessa will sie noch einmal von vorne beginnen. Sie träumt von einem gemeinsamen Kind mit ihr. Doch Max ist fest entschlossen, dieses Familienglück zu verhindern. Er gerät in die Frage einer radikal christlichen Gemeine, die seit Jahren gegen Homosexualität kämpft...



12. Juli 2017

ERFAHRUNGSBERICHT: 5 DINGE DIE DU ALS VEGETARIER WISSEN SOLLTEST

Hallo ihr Lieben,

meine vegetarische Phase hat ein Ende. Ziemlich genau ein halbes Jahr habe ich auf Fisch und Fleisch verzichtet und dabei unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Ich finde es gut, dass diese Art der Lebenseinstellung immer mehr Aufmerksamkeit bekommt. Meine Gründe für die vegetarische Ernährung könnt ihr *hier* nachlesen! Trotzdem gibt es da ein paar Punkte, die ich gerne mit euch teilen würde. Vielleicht habt ihr selbst solche Erfahrungen auch gesammelt oder vielleicht sind es auch völlig neue Punkte, in denen nur ich diese Meinung teile. 




8. Juli 2017

TRAVEL: RHODOS {GRIECHENLAND URLAUB}

Hallo ihr Lieben!

Schon einige Wochen ist es her, dass wir aus unserem Sommerurlaub auf Rhodos zurückgekehrt sind. Auch Tage nach der Heimkehr haben besonders auf  *Instagram* die Nachwehen des Urlaubs angehalten. Deswegen habe ich beschlossen, auch einen etwas ausführlicheren Eintrag der wunderschönen griechischen Insel zu widmen.

V O R A B

Wer bisher nie dort Urlaub gemacht hat und generell noch nicht mit der griechischen Kultur in Kontakt gekommen ist, begeht keine Fehlinvestition durch einen Reiseführer. Natürlich ist das Internet auch eine super Quelle. Aber meine Erfahrungen haben gezeigt, dass sich oftmals ein kleines, kompaktes Buch als besonders nützlich darstellt. Für wenig Geld lassen sich diese auch gebraucht über unterschiedliche Portale erwerben.

Warum Rhodos?

Bisher hatten wir Griechenland als Urlaubsziel nicht auf dem Schirm. Wer offen für Neues ist, wird schnell merken, wieviel die Welt doch zu bieten hat. Unsere Buchung erfolgte sehr spontan über Urlaubsguru. Diese Webseite kann ich euch auch nur ans Herz legen. Wenn ihr zeitlich einen gewissen Spielraum habt und kein konkretes Ziel euch vorschwebt, findet ihr sehr schnell super Angebote. Beispielsweise haben wir für eine Woche, ohne Verpflegung (aber mit Kochnische auf Zimmer) sowie Flug und Transfer 168€ pro Person bezahlt.

Neben der Tatsache, dass wir viel Zeit am und im Pool verbracht haben, wollten wir es uns aber nicht nehmen lassen, die Insel zu erkunden. Wer meinen Eintrag vom Urlaub an der Algarve *klick* gelesen hat, wird feststellen, dass wir uns für gewöhnlich immer einen Leihwagen mieten. Doch dieses Mal wollten wir es allein mit den öffentlichen Verkehrsmitteln versuchen. Da unser Hotel in Faliraki war, schien dies eine ideale Ausgangslage für viele unserer geplanten Ziele.


2. Juli 2017

INSTAGRAM JUNI {TRAVEL, RHODOS, KOLUMNE, FOODPORN}

Hallo ihr Lieben!

Überall konnte ich schon von dem mysteriösen Verschwinden von Followern lesen. Bisher konnte ich aber auch genauso sagen, dass es mich anscheinend nicht getroffen hatte. Und auf einmal hat es sich geändert. Die Zahlen sinken. Einfach so. Wundert mich das? Nein!
Aber wieso tun dann alle so, als hätten sie es nicht kommen sehen? Schließlich wurde ebenso oft prognostiziert, dass es sich bei Instagram um eine Seifenblase handelt, die zu platzen droht. Doch ist Instagram eine Seifenblase?

Es kommt auf die Perspektive an.

Letztendlich nutze ich Instagram als ein öffentliches Fotoalbum für tägliche Einträge. Gerne schaue ich zurück in die Jahre und sehe, wie sich nicht nur die Qualität ändern, sondern wie mein Blickwinkel auf die Dinge einen anderen Fokus einnimmt.

____

#RHODOS


Ein aufmerksamer Leser wird feststellen, dass ich dieses Jahr schon zwei mal im Urlaub war. Einmal gab es für mich und dem Herzmann ein Wellness-Wochenende in Renesse *klick* und einige Wochen später sind wir dann in Portugal an der Algarve *klick* gewesen. Geplant war unser Griechenlandurlaub nicht. Aber da das Angebot, sowohl vom Preis, als auch von der Zeit, passte, konnten wir nicht anders! (Bericht & Bilder folgen! Erste Eindrücke gibt es aber *hier*)
Ich muss gestehen, dass ich auch sonst Griecheland nicht so auf dem Schirm hatte und bisher noch nie dort gewesen bin. Umso schöner ist es, die Welt für sich zu entdecken und nicht immer nur auf die Dinge zu begrenzen, die man kennt.

____

#MEMYSELFANDI


Der Monat Juni hat mich dazu veranlasst ein wenig nachdenklich zu werden. Normalerweise bin ich vom Typ her jemand, der in die Zukunft blickt, statt in die Vergangenheit. Doch anlässlich zu meinem 25. Geburtstag habe ich einen Brief an mein 15-jähriges Ich *klick* geschrieben. Manchmal ist es doch befreiend einen Rückblick zu wagen!
In diesem Zusammenhang habe ich auch eine gesellschaftskritische Kolumne veröffentlicht, die sich mit der Generation Ichlesenichtrichtig *klick* befasst. Denn auch wenn ich mich gerne über andere aufrege, hab ich mich in diesem Beitrag auch über mich selbst aufgeregt! Kennt ihr das auch von euch?

____

#FOODPORN



Wie in jedem Monat spielt das Essen eine wichtige Rolle. Schließlich befassen wir alle uns doch mit diesem Thema. In letzter Zeit habe ich mich aber auch mit dem Backen befasst. Oft werfe ich die Zutaten zusammen und schaue, was dabei heraus kommt. Manchmal klappt es ganz gut und manchmal ist es ungenießbar. Im Juni hat es das Rezept für den Peanutbutter-Carrot-Cake *klick* in die nächste Runde geschafft. Was haltet ihr von der Kombination Karotten und Erdnussbutter?

____
Und wie war euer Juni so?

27. Juni 2017

AUTORENTIPP: CORINA BOMANN

Hallo ihr Lieben, 

neben meinen monatlichen Buchvorstellungen und meinem vergangenen Beitrag über meine liebsten Kochbücher, möchte ich euch jetzt eine Autorin vorstellen, die mich vollkommen überzeugt hat. Eigentlich wollte ich die Exemplare, die ich vorliegen habe, dazu nutzen, einzelne Buchvorstellungen für euch zu verfassen. Aber manchmal kommt es einfach anders als man denkt. 


Ähnlich ist es mir auch bei den Büchern "Krähenmann" und "Schwanentod", welche beim Coppenrath Verlag erschienen sind, ergangen. Wahrscheinlich kennt ihr es auch eigener Erfahrung. Ich selbst habe auch den ein oder anderen Autor, von dem ich einfach jedes Buch haben muss, weil ich so dermaßen von den Geschichten und vom Schreibstil fasziniert bin.

Bisher standen im Bereich Thriller, Simon Beckett und Sebastian Fitzek, ganz weit oben. 

22. Juni 2017

GENERATION ICHLESENICHTRICHTIG

Hallo ihr Lieben!

Nachdem ich meine Erlebnisse (insbesondere im Internet) in meinem Beitrag *Generation Bessermensch* niedergeschrieben habe, möchte ich den Anstoß durch diesen Beitrag dazu nutzen, eine weitere Kolumne mit euch zu teilen.

Das Internet bietet uns eine menge Vorteile. Hinsichtlich der Kommunikation und des Austauschs waren wir nie schneller. Die Masenkommunikation wurde geboren. Durch soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter, breiten sich Nachrichten schnell aus. Das ist gut und oft auch sehr hilfreich. Der Nachteil der aber im gleichen Zusammenhang mitschwimmt, macht uns zu einer Generation, die nicht mehr richtig ließt.

Ich kenne dieses Problem auch von mir selbst. Auf Facebook wird einem eine Schlagzeile zu einer Nachricht angezeigt und schon glauben wird, das Wichtigste zu wissen und mitreden zu können. Wenn wir es schaffen, Beiträge und Nachrichten zu konsumieren, tun wir dies oft nur halbherzig. Wir machen uns nur noch selten die Mühe, uns die Zeit zu nehmen, etwas mit voller Aufmerksamkeit zu lesen. Während damals die Zeitung beim Frühstück aufgeschlagen wurde, sitzen wir jetzt in Bus oder Bahn und überfliegen alles. Natürlich klingt dies total pauschalisierend.

Aber mal Hand auf's Herz, wer von euch ist bei jeder Nachricht zu 100% bei der Sache?


18. Juni 2017

VERGLEICH: LIPPENPFLEGE {LABELLO, MAYBELLINE, EOS}

Hallo ihr Lieben!

Nachdem ich im letzten Monat *Handcremes* verglichen habe, kommt nun die Fortsetzung. In diesem Beitrag habe ich verschiedene Lippenpflegeprodukte unter die Lupe genommen. Meine Auswahl habe ich auf die Marken Labello, Maybelline und EOS gelegt. Die drei Sorten die vorgestellt und bewertet werden, wurden in der letzten Zeit dermaßen gehyped, sodass ich leider selber ein Opfer der Vermarktung großer Firmen wurde. Ob es sich dabei nur um eine gute Strategie handelt oder ob die Produkte zu empfehlen sind, könnt ihr im weiteren Verlaufnachlesen!


12. Juni 2017

REZEPT: PEANUTBUTTER-CARROT-CAKE

Hey ihr Lieben!

Was gibt es schöneres, als bei strahlenden Sonneschein ein Stück Kuchen auf dem Balkon zu genießen? Das ist schon ein kleiner Erfolgsmoment, diese Zeit für sich zu haben. Nachdem mein Beitrag mit dem *Rezept für einen Käsekuchen* so gut angekommen ist, gibt es hier nun eine Fortsetzung! Denn hier gibt es eine abgewandelete Version des klassischen Rührkuchens, den ich, weil es besser klingt als die deutsche Version, Peanutbutter-Carrot-Cake nenne!

____
Der Peanutbutter-Carrot-Cake



Was ihr für einen schnellen, saftigen Peanutbutter-Carrot-Cake benötigt:

300g Mehl
100g Zucker
200ml Milch
1Pkt. Backpulver
1Pkt. Vanillezucker
2 große Möhren
1 EL Erdnussbutter
1 EL Kokosflocken

Alles zu einer einheitlichen Masse verrühren und in eine gefettete Kastenform geben.
Für 30-45 Minuten bei 180° im Backofen geben.

Geschmacklich ist es definitiv mal etwas anderes. Denn neben der saftig-süßen Komponente gibt es auch herbe Einflüsse von Erdnussbutter und Kokosflocken. Der perfekte Kuchen für den Sommer!

Guten Appetit!

8. Juni 2017

BOCHVORSTELLUNG: DIVERSE TÖNE ROT;

Hallo ihr Lieben,

zwischen all den schönen und spannenden Geschichten, scheinen die, die aus dem wahren Leben kommen, unterzugehen. Besonders wenn es dabei um einen Erfahrungsbericht zum Thema Borderline geht. Und gerade weil es sich bei diesem Buch um Literatur handelt, die nicht aus dem fiktiven Bereich stammt, war es für mich umso schwieriger, mir eine Meinung darüber zu bilden.
Schließlich geht es hier um gelebte Erinnerungen, über die ich mir nur schwer ein Urteil erlauben mag. Für Menschen die selbst nicht an Borderline erkrankt sind oder einen Menschen im näheren Umfeld haben, auf die diese Persönlichkeitsstörung zutrifft, scheint es dementsprechend sehr schwer nachvollziehbar zu sein, wieso und warum es zu manchen Handlungen kommt, wie es bei Borderlinern der Fall ist.


4. Juni 2017

INSTAGRAM MAI {INSPIRATION, PERSONAL, DOGLIFE}

Hallo ihr Lieben!

Der Mai steht in diesem Jahr für einen kleinen Wechsel. Nicht nur wenn es um die sommerlichen Temperaturen geht, findet ein Wechsel statt. Nein, auch bei mir hat sich einiges getan. Und es ist nicht so, als wäre alles geplant gewesen. Ganz im Gegenteil. Es kommt immer anders als man denkt. So läuft es eigentlich immer und so ist es auch bei mir gelaufen. Erst jetzt, wo ich die letzten Wochen noch einmal vor meinem inneren Auge aufleben lasse, wird mir bewusst, dass ein Wandel stattgefunden.


____

#INSPIRATION


Vielleicht mögen auf dem ersten Blick die Bilder allerhöchstens "ganz nett" sein. Aber sie stehen für den bereits oben beschriebenen Wandel. Die Überschrift lässt schon vermuten, worum in bei diesem Wandel geht. Für die Mehrheit geht es hier um gewöhnlichen Zeitvertreib. Doch manchmal ist das gar nicht so einfach, Zeit für sich und die Dinge zu finden, die einem Freude bereiten.


Eine ganz lange Zeit habe ich vergessen, was es eigentlich bedeutet, sich selbst und seine Interessen zu fördern.

In einem Alltag voller Hektik, muss man sich selbst ständig daran erinnern, auch einmal zur Ruhe zu kommen. Den Mai habe ich intensiv damit verbracht, meinen Bücherstapel abzuarbeiten, neue Serien zu entdecken und zu kochen, was das Zeug hält. 

Außerdem habe ich Netflix für mich entdeckt. Generell bin ich ein sehr großer Fan von Serien jeglicher Art. Doch bisher habe ich einen großen Bogen um diese Plattform gemacht. Einfach, weil offline irgendwie doch ein bisschen anders ist. Und ich bin auch etwas Stolz auf meinen riesen Stapel an Serien die sich bei mir Zuhause türmen! Netflix ist einfach eine andere Art des Konsums, aber dennoch nicht falsch!

Übrigens: In *diesem* Beitrag habe ich passend dazu, meine liebsten Kochbücher vorgestellt. Und in *dieser* Liste, könnt ihr meine bisher vorgestellten Buchtitel sehen.



____

#HOLYKATTA


Ein Prozess, der für Außenstehende einer Midlife-Crisis gleich kommt. Aber für mich persönlich ein Wandel darstellt. Angefangen hat es teilweise schon im April und hat sich jetzt nahezu durch den ganzen Mai. 

Ein Grund mag sein, dass mein 25. Geburtstag bevorstand. 

Im Grunde genommen ist es auch nur eine Zahl. Aber trotzdem macht sich jeder bei gewissen Abschnitten seine Gedanken. Passend dazu, habe ich einen Eintrag an *mein 15-jähriges Ich* verfasst, um diese Gedanken zu bündeln. Wer meine Einträge verfolgt, wird gesehen haben, dass ich stellenweise sehr persönliche Einträge verfasst habe. Ob es um *Selbstliebe* oder die *Generation Bessermensch* geht. 

Es schien, als müsste so einiges mal einfach raus. 

Bei manchen Einträgen kam gute Feedback, bei anderen Einträgen wurde ich wiederum mit Unterstellungen und Behauptungen bombardiert, sodass ich zum ersten Mal stark mit der medialen Wirklichkeit konfrontiert wurde. Doch letztendlich hat es mich in meinem Auftreten, meinen Gedanken und meiner Persönlichkeit nur noch bestärkt!

____

#DOGLIFE


Ich habe euch in der Vergangenheit schon oft von unserem Dackel Eddie erzählt. Verschieden Einträge habe ich ihm gewidmet. *Hier* ein Beispiel für einen dieser Postings. Und auch auf *Instagram* findet Eddie sehr häufig Platz. 

Manchmal bin ich echt neidisch auf das Hundeleben, das er führt. Und manchmal bin ich auch echt sauer auf ihn, weil es das auch schamlos ausnutzt. So, als wüsste er, wie gut er es hat! Ich habe mich in diesem Beitrag speziell für dieses Bild entschieden. 

Einfach, weil ein Hund soviel an Gefühlen ausstrahlen kann und sie nur noch richtig interpretiert werden müssen. Ganz ähnlich wie bei mir, versuche ich Stück für Stück das Puzzle zu vollenden, welches mir Aufschluss auf meine Gefühle geben soll.

____

Und wie war euer Monat Mai?

1. Juni 2017

DEAR 15 YEAR OLD ME

Heute auf den Tag genau hast du Geburtstag. Vor genau zehn Jahren warst du mitten in der Pubertät. Du hast alle Menschen gehasst, weil sie dich nicht verstanden haben. Zumindest warst du festen Überzeugung, dass sie dich niemals so verstehen würden. Egal wie oft du es versucht hast zu erklären. Zugehört haben sie dir nicht.

Du wolltest dich nie verlieben, weil dein Herz sowieso gebrochen werden wird. Die Realität sieht nämlich ganz anders aus, als all die Filme, die von der wahren Liebe erzählen. 

Stattdessen hast du dein Herz der Musik geschenkt. Deine Leidenschaft melodische Klänge, tiefgründige Texte. Stundenlang hättest du dich in dein Zimmer einsperren können, um ein Buch nach dem anderen zu verschlingen. Die Welt da draußen war zu groß, zu laut und zu unheimlich.
 
Die Zukunft hat dir Angst gemacht. Du hast davon geträumt, Geld mit deiner Kreativität verdienen zu können. Schreiben oder malen. Das wäre schön. Doch stattdessen musstest du einsehen, dass du weder das eine noch das andere wirklich kannst. 

In der Schule konnte dich nichts begeistern. Der graue Alltag und die monotone Arbeitsweise haben dich gelangweilt. Dir aber haben sie gesagt, dass du dumm wärst und überlegen solltest, die Schule zu wechseln. Du hast nicht auf die Lehrer und Mitschüler gehört. Trotzdem war immer das Gefühl da, nicht dorthin zu gehören. 


Liebes 15-jähriges Ich,

wenn du gewusst hättest, dass es damit nicht zu Ende ist, wäre es vielleicht anders gelaufen. Vielleicht sogar besser. Aber was ist schon besser?

Wenn du gewusst hättest, dass du deine Ausbildung zur Steuerfachangestellten abbrichst und stattdessen weiter zur Schule gehst, hättest du dich mehr angestrengt? Wenn du gewusst hättest, dass es mit dem Fachabitur nicht aufhört, sondern du auch noch dein Abitur an einem Wirtschaftsgymnasium machst, hättest du das geglaubt?

Niemand von den Menschen, die dich als pubertierendes, schüchterndes Mädchen kannten, hätte sich jemals vorstellen können, dass du einmal eine Universität von innen sehen wirst. Niemand hätte daran gedacht, dass aus diesem introvertierten Charakter einmal eine selbstbewusste, junge Frau wird. Niemand von diesen Menschen, die versucht haben, dich unterzukriegen könnte dir zehn Jahre später das gleiche erzählen.

Zehn Jahre später wirst du realisieren, dass alles halb so wild ist. Auf viele Fragen wird es eine Antwort geben. Es wird nicht nur einen Weg geben, den du einschlagen kannst. Du hast immer die Wahl und die Entscheidung liegt bei dir. Viele Dinge die dir damals Kummer und Sorgen bereitet haben, werden sich in Luft auflösen. Es wird nicht einfacherer, aber du siehst nicht immer alles so eng. Und auch zehn Jahre später wird es nicht auf alles eine Antwort geben. Aber du wirst wissen, dass du niemals aufgeben wirst.

Zehn Jahre später kannst du vorweisen, das Glück gefunden zu haben, wonach du suchtest. 
Dein persönliches Glück.

In Liebe,
dein 25-jähriges Ich.

Happy birthday!

28. Mai 2017

SIZE ZERO IN DEN KÖPFEN

Hallo ihr Lieben!

Wie sehr uns die Medien beeinflussen, lässt sich in verschieden Bereichen festmachen. Besonders wenn es um Schönheitsideale geht, werden wir täglich damit konfrontiert. Sei es im Fernsehen, auf Instagram oder Facebook. Überall sind diese bildhübschen, superschlanken und vielleicht sogar mega durchtrainierten Mädchen. Wir nehmen sie uns zum Vorbild, was auch nicht falsch ist, sofern es auch unser Ziel ist, was wir erreichen wollen. Aber ist es auch tatsächlich unser Ziel?


Body Shaming

Ein Begriff, mit dem ich in diesem Zusammenhang häufiger konfrontiert wurde. Er steht für das meist anonyme Urteil anderer Menschen uns gegenüber, aber auch für die Kritik an uns selbst.
Vergleichen gehört zur menschlichen Natur. Wir vergleichen unsere Leistung und unser Aussehen. Das ganze geselschaftliche Zusammenleben scheint auf diesem Prinzip zu beruhen. Dabei geht es in der Gesellschaft nicht nur, wie in diesem Beitrag, um Äußerlichkeiten. Wir vergleichen uns im Kindergarten, in der Schule und im Beruf. Und wir werden auch miteinander verglichen. Von unseren Eltern, Lehrern und vom Chef. Manchmal ist es schwierig zu beurteilen, wer der größte Kritiker ist. Die Anderen? Die *Bessermenschen*? Oder doch wir selbst?





Zu dick. Zu dünn. Zu falsch.

Dass der vorgelebte Maßstab nicht immer der Realität entspricht, wird dabei vollkommen vergessen.  Wie viel müssen wir uns einschränken oder zurücknehmen, obwohl wir eigentlich etwas anderes lieber tun würden? Sind wir eigentlich noch wir selbst, wenn wir uns auf der Such nach uns selbst verlaufen?


Be your own kind of beautiful.


Bereits in *diesem* Beitrag habe ich den Aufruf gestartet, den Fokus darauf zu legen, sich selbst zu lieben. Und zwar so, wie wir sind. Ich habe euch in diesem Beitrag beschrieben, dass ich zu den Mädchen gehöre, die niemals eine Size Zero tragen wird. Früher hatte ich enorme Probleme damit.  Mittlerweile sieht es bei mir ganz anders aus. Ich habe in den letzten 12 Monaten sogar das ein oder andere Kilo zugenommen. Doch anstatt den Frust wieder in mein Leben zu lassen, habe ich beschlossen, den Zahlen auf der Waage nur noch eine sekundäre Bedeutung zuzuschreiben. Gleiches gilt übrigens auch die Kleidergrößen. 
Es ist schön, andere Menschen schön zu finden. Solange dies auf Augenhöhe geschieht. Noch schöner ist es nämlich, sich selbst schön zu finden. Denn genauso wenig, wie viele von uns mit Komplimenten umgehen können, ist es auch schwierig, uns selbst Komplimente zu machen. Wir haben verlernt, zu akzeptieren, dass wir alle den gleichen Wert haben. Das hat nichts mit Eitelkeit, Arroganz oder gar Narzissmus zu tun. Denn das ist der Punkt, an dem etwas wunderbares mit einem selbst passiert. Ein Prozess, der dahin führt, seine eigene Schönheit nur noch mehr unterstreichen zu wollen.

____

Packt die Bikinis aus, schmeißt euch in die Sonne und findet euch geil.